Gummi ist der perfekte Weg Ihr kleines Mädchen zur Keuschheit zu erziehen.

Wir glauben, daß es falsch ist, ein Mädchen zu schlagen. Daher verwenden wir Strafen, die das Mädchen über einen längeren Zeitraum auf ihrem Körper fühlt und sie psychisch zermürben, um sie zu einer Dame zu machen. Wir verwenden dazu Gummidisziplin, Demütigung und Erniedrigung.


Wir verwenden Gummi als Strafe, da es, wenn es die "Mädchen" anziehen müssen, nach einiger Zeit sehr unangenehm auf der Haut wird und die "Mädchen" zu zappeln beginnen. Ausserdem ist Gummi wasserdicht und kann daher als Babyhöschen verwendet werden und wir können die "Mädchen" in Windeln stecken.


Die typische Gummistrafe ist so:

Das kleine Mädchen ist stolz oder frech. Die Erzieherin (oder Adoptiv- "Mommy") beordert sie ins Kinderzimmer und sagt: "Dein Höschen ist schmutzig, zieh es aus." Aber anstatt ein sauberes Höschen anzuziehen, legt sie auf ihr Bett ein Gummilaken, pudert es mit Babypulver ein und legt es darauf. Dann holt sie einige Gummi-Babyhöschen und Windeln und sagt: "Ich sehe, daß Du immer noch ein Baby bist und Gummihöschen und Windeln tragen musst. Nun lass uns mal sehen, wie gerne Du Gummihöschen und Windeln trägst."
Dann tragen sie Babypulver auf und verreiben es. Ziehen sie ihr die Gummiwindel an, darüber die Strumpfhose und die Windel, dann das Gummibabyhöschen. Holen sie die größte Babyflasche, die sie haben, füllen sie sie mit Wasser und bringen das kleine Mädchen dazu, sie ganz auszutrinken. Darauf sagen sie: "In ein paar Minuten wirst Du bereit sein, in Dein Gummihöschen zu nässen, und du wirst dann merken, daß Du ein Gummibabymädchen bist". Nach einigen Minuten beginnen sie, ihren Körper sanft zu reiben, so daß sich das Material auf ihrem Körper bewegt. Zuerst merken Sie, daß ihre Brustwarzen sehr fest und empfindlich werden, dann reiben sie ihren Bauch. Gelegentlich masieren und klopfen sie sie leicht an ihrem Babyhösche , da wo sie nässen soll. Dann reiben sie leicht ihre Hüften und ihren Po. Langsam bekommt das "Mädchen" ein Feeling. Sie reiben weiter und das "kleine Mädchen" beginnt zu stöhnen. Nun sagen sie: "Ich finde, daß das Du bereit bist, in Dein Gummihöschen zu nässen."
Sie wird nun in ihr Gummihöschen nässen. Wenn sie dann weiterreiben, bekommt sie ein erregendes Gefühl zwischen den Beinen, sie wird anfangen zu weinen und zu stöhnen. Sie wird anfangen, am ganzen Körper unkontrolliert zu zittern und zu zappeln. Sie wird da große Gefühle bekommen, wohin sie eben genässt hat. Sie wird weinen und schluchzen und noch einmal in ihre Windel machen.
In diesem Augenblick sagt die Erzieherin: "Ich sehe, daß es mein Babymädchen liebt, ihr Gummihöschen zu tragen. Du wirst hier liegen bleiben und darüber nachdenken, welch ein böses Babymädchen Du bist".
Nun geht die Erzieherin für eine Weile weg. Sie lassen das Babymädchen schluchzen und winseln und verlassen das Zimmer.
Wenn sie nach angemessener Zeit zurückkommt, sagt sie: "Das, was wir vorhin gemacht haben, heißt "eine Wetsy" und wenn Du weiterhin böse bist, machen wir das jedes Mal wieder.
Danach können sie dem "kleinen Mädchen erlauben, sich zu waschen und eine frische Windel anzulegen oder ihr erlauben, über den vollen Windeln ihre Kleidung anzuziehen.


Spätestens ab diesem Zeitpunkt wird dem "kleinen Mädchen befohlen, sich eine große Gummigarderobe zuzulegen. Denn von nun an wird die Gummi-Erziehung länger und komplexer. Es kann sein, daß das "kleine Mädchen" für mehrere Tage oder gar Wochen nur noch Gummi auf ihrer Haut spüren wird und daß sie ihre Windel nur alle 12 Std. oder 24 Std. wechseln darf. Darum ist besonders darauf zu achten, daß sie ausreichend Material für sehr dicke oder extra dicke Windeln hat.
Bei besonders starrsinnigen und sehr stolzen "kleinen Mädchen" kann es sein, daß sie für immer in Gummi leben.


Gummi ist aus einer Anzahl von Gründen die perfekte Mädchenstrafe


Da Gummi ein sehr glattes und babyfreundliches Material ist, ist es sehr feminin. Daher eignet es sich besonders für "kleine Mädchen"


Es beschädigt den Körper nicht und hinterläßt keine Zeichen oder Spuren, wenn wir es nicht wollen.


Wir können Gummi unter ihrer wenigen Mädchenkleidung anziehen lassen ( auf die Gummikleidung immer eine Spur Pulver legen, um zu vermeiden, daß die Haut aufreibt) und sie in dicke Windeln stecken. Sie wird merkwürdig gehen und nach einiger Zeit zappeln und sehr merkwürdig riechen, so daß jeder sieht und riecht, das etwas nicht stimmt. Dies wird das "kleine Mädchen sehr demütigen, aber wir werden uns köstlich amüsieren wenn wir ihre Antworten hören warum sie so geht oder warum sie so riecht!!!


Wenn das "kleine Mädchen" Gummi trägt, wird sie nach einiger Zeit zu schwitzen beginnen. Das Gummi wird unangenehm auf der Haut und das "kleine Mädchen" beginnt zu zappeln. Für wen ist denn schon angenehm, laufend zu schwitzen????????


Das plus die Tatsache, daß Gummi für Babys ist, bringt die Person dazu, sich klein zu fühlen.


Das Gefühl, wie ein Baby behandelt zu werden und das unangenehme Gefühl, ständig zu schwitzen, erniedrigen und demütigen die Personen sehr stark, so das wir ihre Persönlichkeit ändern können und sie nach unseren Wünschen erziehen können.


Wir können von unseren "kleinen Mädchen" verlangen, Gummi an einer oder zwei Stellen zu tragen, aber wenn wir es wollen, können wir sie auch ganz in Gummi kleiden.


Wir können verlangen, daß unsere "kleinen Mädchen" in ihre Windeln machen. Ob sie viel oder wenig in ihre Windel machen, liegt in unserem Ermessen. Wir können Sie über Nacht in Windeln lassen oder für 24 Std nur eine Windel genehmigen, ob sie Tage oder Wochen in Windeln leben....... bestimmen wir. Wir können befehlen, daß sie nur Windeln anziehen müssen, aber wir können auch befehlen, daß sie in ihre Windel urinieren oder groß machen.


Wir sind das Gesetz!


Wenn wir unsere "kleinen Mädchen" am ganzen Körper unter ihrem Gummi reiben und sie dann zwischen den Beinen massieren so werden sie merken, daß sie eine Wetsy sind.


Zu guter Letzt

Wir lieben es, unsere Mädchen in Gummi zu sehen, sie damit zu demütigen und zu erniedrigen. Sie dazu zu bringen, in ihre Windel zu machen und sich zu schämen. Wir genießen es wenn sie zittern, weinen, schluchzen. Die jenigen, die eine Gummistrafe bekommen, werden erniedrigt und gedemütigt. Sie weinen und schluchzen . Wir aber, die die Gummistrafen geben, wir genießen und erfreuen uns an ihrer Demütigung und ihrer Verzweiflung.


Darum und nur darum machen wir unsere "kleinen Mädchen" zu unserer Gummipuppe!!!!!!!


Jetzt wissen sie warum Gummi die perfekte Strafe für unsere "kleinen Mädchen" ist.

ZURÜCK